lontophorese

Einführung von lonen (oder undissoziierten Wirkstoffen) mit Hilfe von Gleichstrom durch die Haut (z.B in Naseneingangs- oder Gehörgangsbereich) in den Körper, wobei die Ionen von der inaktiven Elektrode über einer mit der Arzneimittellösung getränkten Gaze, Watte, in untere Hautschichten eindringen u. in den Blutkreislauf gelangen.

Begriff wird verwendet in: